Alle 24 Monate sollte Ihr Defibrillator eine Sicherheitstechnische Kontrolle (STK) erhalten.

Worum geht es bei der Sicherheitstechnischen Kontrolle (STK)?

Das Unternehmen ZOLL Medical Corporation ist im wahrsten Sinne ein Pionier der Defibrillator-Technologie.

Zu Beginn stand die Erkenntnis von Dr. Paul Zoll, das Herz durch Stromstöße stimulieren zu können. Dr. Zoll erfand im Jahr 1960 gemeinsam mit seinen Kollegen den ersten Herzschrittmacher Zoll NTP 1000. 1984 entwickelte er den ZOLL PD 1200. Dabei handelte es sich um ein Kombinationsgerät aus Defibrillator-Monitor und Schrittmacher, das heute zur Standardausrüstung auf Rettungsfahrzeugen zählt.

Später hat sich ZOLL Medical Corporation mit der Idee eines Laiendefibrillators beschäftigt und einen Automatisierten Externen Defibrillator entwickelt. Die Idee eines AED für Laien war und ist bestechend, denn Menschen benötigen bei einem „Plötzlichen Herztod“ unmittelbar Hilfe. 

Die Überlebenswahrscheinlichkeit sinkt beim Herzkreislauf-Stillstand mit jeder Minute um ca. 10%. Außerhalb von Gesundheitseinrichtungen hatte ein Betroffener vor einigen Jahren keinerlei Überlebenschance. Denn die lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen lassen sich nur über die Defibrillationstechnologie stoppen.

  • AED Defibrillatoren sind Medizinprodukte, die der Medinzinprodukte-Betreiberverordnung (MPBetreibV) unterliegen.
  • Demnach sind Medizinprodukte einer regelmäßigen Sicherheitstechnischen Kontrolle kurz STK zu unterziehen.
  • Die STK ist eine Art TÜV für Medizinprodukte.
  • Wer AED Geräte in seinem Betrieb oder im öffentlichen Raum zur Anwendung bereithält, ist Betreiber eines Medizinproduktes (§ 2 Abs. (2) MPBetreibV.
  • Für AED Geräte gilt nach § 11 Abs. (2) MPBetreibV generell eine Ausnahmeregelung, dass die STK Prüfung für AED Geräte entfallen kann, wenn diese selbsttestend sind, einer regelmäßigen Sichtkontrolle unterzogen werden und im öffentlichen Raum sind.
  • Insbesondere das Kriterium "Öffentlicher Raum" gilt als unklar, ist umstritten und wird von den föderalen Ordnungsbehörden unterschiedlich ausgelegt.
  • Alle von uns angebotenen Laien Defibrillatoren verfügen über eine Selbsttestfunktionalität.
  • Im Rahmen eines automatisierten Selbsttests, prüft der AED ob dieser funktioniert.
  • Art, Umfang und Häufigkeit der Selbsttests unterscheiden sich bei den unterschiedlichen Laien Defibrillatoren verschiedener Hersteller erheblich.
  • Es sind Fälle und Rückrufe für AED-Modelle von namhaften Markenherstellern bekannt, deren AED Geräte im Notfall teilweise trotz eines positiven Selbsttestergebnisses, nicht einsatzfähig waren.
  • Defibrillatoren sind lebensrettende Instrumente, auf deren Funktionsfähigkeit wir im Notfall angewiesen sind.
  • Es sind Fälle und Rückrufe für AED-Modelle von namhaften Markenherstellern öffentlich bekannt, deren AED Geräte im Notfall trotz eines positiven Selbsttestergebnisses nicht einsatzfähig waren, teilweise mit für die Betroffenen tödlichen Folgen.
  • Die STK Prüfung darf nur durch einen zertifizierten Medizintechniker erfolgen.​​

Was ist der Inhalt einer Sicherheitstechnischen Kontrollprüfung?

Eine Sicherheitstechnische Kontrolle von Defibrillatoren umfasst:

  • Eine STK beinhaltet grundsätzlich eine Untersuchung auf eventuelle Schäden oder Fehlfunktionen.
  • Dazu gehören eine Sichtprüfung, eine Funktionsprüfung und eine elektrische Prüfung mittels Messinstrumenten.
  • Zum Prüfungsumfang zählen u.a.: erkennt der Defibrillator einen zu schockenden Rhythmus, erfolgt bei Bedarf eine Aufladung des Kondensators, wie lange dauert die Aufladung und hat die Batterie dazu die ausreichende Energie, wird der Schock entsprechend den Angaben des Herstellers abgegeben.
  • Im Rahmen der Sicherheitstechnischen Kontrolle bieten wir den Kunden immer an, einen Austausch der Verbrauchsmaterialien vorzunehmen.
  • Es wird empfohlen die STK Prüfung bei AED Defibrillatoren alle zwei Jahre durchzuführen.

Wie ist der Ablauf eines STK Services?

  • Als unseren Kunden erinnern wir Sie an der Durchführung einer Sicherheitstechnischen Kontrolle.
  • Sie beauftragen uns mit der Durchführung der Sicherheitstechnischen Kontrolle.
  • Sie erhalten von uns eine Auftragsbestätigung mit dem genauen Ablauf.
  • Wir senden Ihnen einen Sicherheitskoffer und ggf. je nach Auftrag bzw. Servicevertrag ein Leihgerät zu.
  • Sie entnehmen Ihr Leihgerät und packen Ihren AED sorgfältig in den Sicherheitskoffer.
  • Sie senden uns einem Mail zu, dass Ihr AED mit dem Sicherheitskoffer abgeholt werden kann.
  • Der Logistikdienstleister DPD holt den Defibrillator am definierten Abholort ab.
  • Ihr AED wird vom Servicetechniker geprüft. Zudem werden Verbrauchsmaterialien ausgetauscht.
  • Sie erhalten Ihren geprüften AED im Sicherheitskoffer mit Prüfprotokoll zurück.

Jetzt Beraten lassen

  • mekontor GmbH & Co. KG, Am Schilfrohr 1, 47269 Duisburg
  • 0800 5 700 800
  • info@mekontor.com

Senden Sie uns eine Nachricht

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, 

wir kümmern uns gerne um Sie.